Texte & Gedanken des P. Franz Reinisch

Weihnacht

 

Seid stille! Denn leise und lind durchwehet säuselnd der Wind

die Tannen von Schönstatt; sie raunen voll Staunen sich zu:

Maria, die Reine und Kleine gebar uns das göttliche Kind;

denn heute ist Weihnacht, die Nacht voll seliger Ruh!

 

Die Menschen sind trunken vom Schlafe und schlummern den eiskalt Traum;

allein nur das Kindelein lacht, weil's Mütterlein wacht.-

Ihr alle, ihr Fremden und Heiden vom heißen, wie eisigen Raum

nehmt teil am Wunder der Nacht, das Gott sich erdacht!

 

Wir Kinder Mariens, wir helfen euch allen

zu finden den Heiland der Welt.

Mit Opfern und Flehen zum Talgrund wir wallen

zum gnadenspendenden Zelt.

Dort wirket Maria das große Geheimnis:

die "Christusgestaltung der Welt!"

 

Franz Reinisch